Über Mich

Seit 1990 selbstständige Trainerin für Persönlichkeitsentwicklung.
Gesundheitspraktikerin für ganzheitliches Gesundheitscoaching und integrative Körper- und Bewusstseinsarbeit.

Arbeitsschwerpunkte

  • Training & Beratung
  • Einzel-Coaching, Einzel- und Gruppensupervision
  • Stressbewältigung & Burnout-Prävention
  • Selbstregulationsfähigkeit
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Arbeit mit Persönlichkeits- und Charakterstrukturen
  • Selbstführungskompetenz
  • Entwicklung einer erwachsenen Identität und erwachsener Fähigkeiten
  • Arbeit mit Bindungs- und Beziehungsfähigkeit
  • Neuroaffektive Regulation nach Entwicklungstrauma
  • Integrative Körper- und Bewusstseinsarbeit

Biografie / Lebenslauf

  • Ingrid Scherle, geb. am 24.12.1957 in Bonn
  • 1976 Abitur am Clara-Fey-Gymnasium in Bonn-Bad Godesberg
  • 1976-79 Ausbildung zur Tanzlehrerin ADTV
  • 1979- 94 Tätigkeit als Tanzlehrerin und Geschäftsführerin in Tanzzentren in Bonn, Bergisch-Gladbach, Köln und Calw
  • 1991-94 Ausbildung zur Trainerin in Persönlichkeitsentwicklung in München
  • 1992-94 Ausbildung zur Trainerin für körperorientierte Selbsterfahrung in Österreich (Bioenergetik, fernöstliche Meditations- und Entspannungstechniken)
  • 1995-97 Weiterbildungen in humanistischer Psychologie und klientenzentrierter Gesprächsführung nach Rogers (GWG-Abschluß)
  • 1995-98 Qigong-Ausbildung bei der Medizinischen Gesellschaft für Qigong Yangsheng in Bonn
  • 1992-2010 Trainertätigkeiten im Bereich Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikation, Team-Entwicklung, Wellness & Entspannung für unterschiedliche Auftraggeber.
  • Mehrjährige Ausbildertätigkeit für Übungsleiter Qigong im Behindertensportverband (Badischer Turnerbund) und Unterrichts-Tätigkeit für die „Lebenshilfe Calw“
  • 2001 – 2004 Wellness- und Tagungsbetreuung, Mitarbeiterschulung und Qualitätsmanagement in einem Sport- und Tagungshotel
  • 1998 – 2005 Begleitung von Fasten-Kursen in Kölner und Sulz am Neckar
  • 2000-2010 Aus- und Weiterbildungen in:
    verschiedenen Massage-Techniken (Energie-und Tiefengewebs-Massage)
    Cranio-Sacral-Therapie ( osteopathischer und biodynamischer Ansatz)
    Physioenergetik/Kinesiologie
    Verschiedene energie-psychologische Methoden (M.E.T., EFT, EMF…)
  • 1999 – 2011 freiberufliche Tätigkeit als sozialpädagogische Familienhelferin für das Jugendamt Calw. Weiterbildungen in systemischer Aufstellungs-Arbeit und Gruppensupervision.
  • seit 2004 eigene Praxis als Gesundheitspraktikerin für Persönlichkeitsentwicklung und Gesundheitsbildung, Coaching, Burn-Out-Prävention, Beratung in Krisensituationen und körperorientierte Selbsterfahrung
  • 2004 – 2011 Gründung und Leitung eines Gesundheitszentrums in Süddeutschland
  • 2007 Zertifizierung zur CranioSacralen Biodynamik
  • 2008 Zertifizierung zur Gesundheitspraktikerin (BfG)
  • 2009 einjähriges Projekt an einer Realschule zur Förderung von emotionaler Kompetenz, Gesundheitsbildung und Lernverhalten
  • 2011 Zertifizierung zum Practitioner in Somatic Experiencing (Traumalösung nach Peter Levine)
  • Weiterbildungen in der Arbeit mit Bindungsstörungen (SATe), der Selbstregulation des Nervensystems und der Auflösung von Trauma in der körpertherapeutischen Arbeit.
  • 10-jährige Begleitung als Lehr-Assistentin von Ausbildungsgruppen im ICEK-Institut Köln im Bereich CranioSacrale Biodynamik und Traumalösung.
  • Seit 2012 Zusammenarbeit mit Firmen/Unternehmen im betrieblichen Gesundheitsmanagement zum Thema Gesundheitsberatung & Burnout-Prävention.
  • Vorträge und Weiterbildungen in Kindertagesstätten (für Eltern und Erzieher)
  • Schulung und Weiterbildungen für Sozialarbeiter.
  • Seit 2013 Durchführung von mehrtägigen Workshops für Studierende an Hochschulen und Akademien zum Thema „Selbstführungskompetenz“ und „Stressbewältigung“.
  • 2015– 2016 Ausbildung NARM ( Das NeuroAffektive Beziehungsmodell und Heilung von Entwicklungstrauma)
  • eigene Trainings, Workshops und Vorträge im Bereich Persönlichkeitsentwicklung, Gesundheitsbildung.
    Arbeitsschwerpunkte: Stressregulation, Selbstführungskompetenz, Entwicklung einer erwachsenen Identität und Bindungs- und Beziehungsfähigkeit